Sonntag, 5. Februar 2017

Die Magdeburger MoBa Ausstellung der Cracauer Modellbahnfreunde am 4. + 5. Februar 2017 / Teil 1 des Berichtes





Neuer Veranstaltungsort, doppelt große Ausstellungsfläche mit nun 1600 m² als in den letzten Ausstellungsjahren in der Sporthalle der Grundschule im Magdeburger Stadtteil Pechau.

In der Halle 3 des Messegelände Magdeburg ist nun erstmalig die jährliche Februarausstellung der Cracauer Modellbahnfreunde Magdeburg e.V. abgehalten worden, und mit meinem Gefühl sicher auch sehr erfolgreich für Besucher, Händler und Aussteller.
Burschikos gesagt, die Bude war zumindest während meines Besuches gerammelt voll.

Bei den sehr vielen ausgestellten Anlagen konnte ich nicht alle zum fotografischen porträtieren  auswählen, dafür müßte man wohl mindestens die beiden Ausstellungstage voll einplanen!
Ich hoffe aber dennoch für den einen oder anderen interessierten Leser etwas interessantes in Wort und Bild liefern zu können.
Der Fülle der Bilder geschuldet wird der diesjährige Bericht in zwei Teilen veröffentlicht werden, jener zweite Teil dann in den nächsten Tagen erscheinen soll.



Die Aufnahme zeigt es, der Besucherandrang war sehr groß.
Was in diesem Jahr leider fehlte waren die zu jedem Aussteller / Anlage die in den letzten Jahren gewohnten auf einem Flyer vor den Exponaten deklarierten Beschreibungen über Anlage, Erbauer, Spurweite etc, was auch mir im nachhinein einige Schwierigkeiten der namentlich präzisen Zuordnung jedes Ausstellungsobjektes bereiten sollte.



Die Spur 0 Anlage der Magdburger Modellbahnfreunde.
Mehr von dieser jedes Jahr wachsenden Modelleisenbahn im zweiten Teil des Berichtes.



Eine recht "jugendliche" H0e Segmentanlage ohne großen Bahnhof, dafür aber viel Landschaft mit kleinen Szenen fein nachgebildet.








Das Personal am Schattenbahnhof der Anlage hatte wie man sieht  alle Hände voll zu tun.

Der Kollege Jan Kotzanek aus Dessau und Mitglied des dortigen Freundeskreis Modellbahn (Nachbildung der Dessau - Wörlitzer Eisenbahn DWE im Maßsab 1 : 87) stellte in Magdeburg seine neue Anlage in Segmentbauweise vor und diese es mir sehr angetan hat, ob ihrer sehr feinen Gestaltung und Ideen, der vielen superben im Eigen- / Umbau entstandenen Lokomotiven und ein in die Anlage integriertes Funktionsmodell welches konstruktiv und gestalterisch wohl lange (wenn überhaupt!!) seines Gleichen suchen dürfte1
Vorab sollte man sich die beiden folgend abgelichteten Seiten des Erbauer der Anlage der *Flinsberger Kleinbahn* zu Gemüte ziehen, dieser er für den Betrachter ausgestellt hatte. Hier ist vieles zum Entstehen der schönen Segmentanlage und zB. den Lokomotiven im Eigen- und Umbau aus Großserienmodellen und den Funktionsmodellen der Oberweisbacher Bergbahn / Standseilbahn ua. im Modell erklärt!

Unbedingt lesen!!

(Feine Sache die Beschreibung, so erspart es mir der eh nicht den großen Durchblick bei den vielen schönen Modellen der feinen Anlage besitzt, mein Geschreibsel hier abgeben!)















Im vorderen Bereich auf separat angesetzten Segmenten befindet sich die herrliche und das der Konstruktion des Herrn Abt beim Vorbild der Oberweisbacher Bergbahn exakt in Szene gesetztes Modell dieser Standseilbahn.












Ein Deckungssignal wie man es im Modell wohl nur sehr selten sieht!



Die Zweikraftlokomotive DR (Diesel / Akkuantrieb) ist aus einem Bausatz von Gerhard Iwanzcyk (GI Modell Sandersdorf) fein säuberlich entstanden.
Lange Jahre habe ich einen ebensolchen Bausatz zu liegen, jetzt muß er nach dieser Vorstellung auch gebaut werden.
















Ein Pärchen prima gestalteter Privatbahnwagen.








Man könnte wohl noch ohne Übertreibung HUNDERTE von Aufnahmen dieser extrem realistischen und detailreichen Anlage zeigen, deren Sorgfalt und Ideenreichtum beim Bau fasziniert, von den wunderbar auf den Punkt treffenden fast ohne Spalt zu erkennenden Gleisübergängen der vielen Segmente bis zum Aufbau der Oberleitung.
Wenn ich die Chance ein zweites Mal besitzen sollte, werde ich diese Anlage vom Jan dann mit guter Ausleuchtung nochmals vor die Linse nehmen!

Das war der erste Teil aus Magdeburg, der zweite Teil folgt mit weiteren interessanten Anlagen, Dioramen etc. in Kürze!

Kommentare:

  1. Glück auf Ingo, vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Die Flinsberger Kleinbahn ist eine richtige Augenweide mit perfekt gestalteten Gleisen, Gebäuden und Fahrzeugen. Mein absolutes highlight sind die beiden Klappdeckel-Wagen.
    Schön auch der junge Mann vom Schattenbahnhof. Schmalspur kann was sehr meditatives haben.
    Viele Grüße
    Peer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Dir ein Glück auf Peer,

      immer wieder gern denn solche wunderbaren Anlagen müssen einfach auch weiter gezeigt werden! Was der Jan mit seiner "FbK" auf die Bretter gebracht hat,ist nur als phantastisch zu bezeichnen. Und es ist ein weiterer Beweis dafür, dass es auch fernab der völlig eingefahrenen "Europa" - Ausstellungen wie Expoor, Ontrax usw. Modellbauer gibt, die mit ihren vorzüglichen Anlagen allemal mindestens in solche Kategorien gehören.
      Aber wie sagte mir / uns letztens ein bekannter und ausgewiesener deutscher Modellbahn - Journalist richtig: Solche feinen Exponate sind für diese Veranstaltungen zu Anspruchsvoll!! Er hatte dies auch objektiv und nachvollziehbar begründet, was ich hier aber nicht wiedergeben möchte ...

      Das Pärchen Klappdeckelwagen hat es mir auch sehr angetan, zwei solcher Modelle sind nun auch auf mein Arbeitstisch gewandert unter der Rubrik: Muß ich auch haben!

      Was zudem noch interessant ist sind die montierten OBK Kupplungen von Michael Weinert / H0fine, jene nicht!! gefedert sind und trotzdem anstandslos durch die Bögen der Anlage fahren!
      Diese Anlage ist wirklich ganz großes Kino!

      Viele Grüße aus Merzien und danke für Deinen Kommentar

      Ingo

      Löschen