Dienstag, 24. März 2015

Das H0 Dampflokmodell der 89 6601 DR Bauart "Krupp Industrietyp Hannibal" aus einem Gehäusebausatz von Makette von Sven Meyer gebaut








Wenn ich alle der wunderbaren Eigenbauten, Umbauten und Verfeinerungen allein an Lokomotive- und Wagenmodellen in Normal- und Schmalspur im Maßstab 1 : 87 von Sven Meyer hier im Blog ansprechen würde, hätte ich wohl einige Monate tagtäglich zu tun, um einen halbwegs ordentlichen Überblick seines Eisenbahn - Modellbauschaffens zu erreichen. Dabei würden zudem noch seine weiteren Projekte beim Gebäudeselbstbau nach Vorbild, Gleis- und Weichenbau etc gar nicht angesprochen sein!

Bestes Beispiel welches von mir persönlich sofort zu nennen wäre stellt sein im völligen Eigenbau entstandener Segmentbahnhof ""Glesien"" dar, von diesem ich hier im Blog ausführlich vor gut einem Jahr in Wort und Bild berichtet habe.


Ich für meine Person bin jedes mal auf's neuste fasziniert, stellt er eines seiner gerade fertig gewordenen Projekte vor.
Bei seinen Projekten legt er zudem eine Produktivität an den Tag, von welcher in Punkto großer Quantität mit gleichzeitig hoher Qualität nicht nur ich zu träumen wage!

So hatte Sven zB. vor etwa 3 Jahren das Dampflokmodell einer ""Krupp Hannibal"", einer ehemaligen Zechenlokomotive, entstanden aus einem Umbausatz von Makette und der Verwendung eines Industriefahrwerkes der BR 89 DB - bitte nicht mit der preußische T 3 89.70 verwechseln - von Fleischmann fertiggestellt und vorgestellt, dieses tolle Modell einer Werksbahnlokomotive ich mir immer mal wieder auf Bildern anschauen muß.
So schlummert solch ein gleicher Umbausatz den ich mir nach Sven's Vorstellung des Modell der Hannibal 89 6601 gleich besorgte, seit gut 3 Jahren auch in einer meiner Schubladen bis er denn - so hoffe ich - von mir einmal gebaut werden wird.

Wer sich für einen kleinen Überblick des zur Zeit von Makette noch lieferbaren Umbausatz interessiert, dem sei die bebilderte Bauanleitung auf der HP von Makette hier als Pdf zum downloaden empfohlen. Dort wird nicht nur der Bau des Gehäuse sondern auch die Angleichung des Fleischmann - Fahrwerk an jenes detailliert und gut nachvollziehbar beschrieben.


Alle Rechte der Abbildung by Sven Meyer

Die Lokführerseite des Modell der 89 6601 DR.
Als Fotovorlage zum Bau dieser Lok diente dem Sven "nur" ein Bild aus der "6000er" Bibel vom EK-Verlag in jenem die nach 1945 bei der Deutschen Reichsbahn der DDR verbliebene Hannibal 89 6601 gezeigt wird.

Ein paar Informationen zum Vorbild dieser bei der DR in der DDR verbliebenen Hannibal sind vielleicht  ganz interessant zu wissen:


Das Vorbild der C-n2t Gt 33.16 auf einem Papierabzug der in den 1980er Jahren unter Eisenbahnfreunden in der DDR gehandelt wurde.

Aufgenommen ist dieses Bild Ende der 1950er Jahre im Bw Leipzig West in diesem die 89 6601 in jenen Jahren beheimatet war und ihre Arbeit im Leipziger Hauptbahnhof rangierend absolvierte.
Fabrikneu von Krupp ausgeliefert wurde die Hannibal im Jahre 1941 mit der Fabriknummer 2436 an das Volkswagenwerk, WL Wolfenbüttel.
Am 8. Februar 1967 wurde die Lokomotive in der DDR dann Z - gestellt und verschrottet.


Alle Rechte der Abbildung by Sven Meyer

Ist es gewünscht kann das Spender - Fahrwerk der Fleischmann 89 DB ohne Probleme zur Aufarbeitung zu Holger Graeler geschickt werden, dieser neben dem Einbau eines Glockenankermotor auch das Fahrwerk selbst und die Radsätze nach Wunsch bearbeitet.
Ich finde aber auch mit dem hier original belassenen Fahrwerk von Fleischmann macht die Hannibal schon eine ganz gute Figur.


Alle Rechte der Abbildung by Sven Meyer

Alle Rechte der Abbildung by Sven Meyer

Sven's Hannibal im Anlageneinsatz.
Der Personenwagen hinter der Lok ist ein Umbau in einen beim Vorbild im Sachsenwerk Stendal gebauten Wagen, von Sven unter zur Hilfenahme für das Modell ua. von diversen Bauteilen des pr. Akkutriebwagen ETA 177 aus der ehemaligen Marienberger Kleinserie des DMV der DDR entstanden.

Ich bin immer wieder nach jedem anschauen der Bilder schwer begeistert von diesem eher seltenen Lokomotivmodell, zumal es als Werkslokomotive auch bestens zu unserem momentanen Thema passen würde ...





... und da es wie üblich bei mir nicht still und leise im Hintergrund beim schreiben eines Beitrages zugehen kann - zugehen darf, drehen heute die beiden Vinylscheiben der Kapelle von Bobby Liebling - Pentagram - des Album ""First Daze here Too"" DLP / Relapse Records 2006 auf dem Plattenteller eines Linn Sondek LP 12 / Akito /  Shelter 501 MK II musizierend ihre Runden


Kommentare:

  1. Sowohl die Lok als auch die LP sind klasse, guter Geschmack
    Gruß, dooby

    AntwortenLöschen
  2. Schön das Du hier gefallen gefunden hast, besonders an Bobby Liebling Pentagram, den ja leider kaum noch jemand kennt!
    Danke für Deinen Kommentar.

    Gruß Ingo

    AntwortenLöschen