Freitag, 9. September 2016

Betonpfeiler für Zäune zur Umfriedung, alt und am zerbröseln - Vorbildaufnahmen






Eine kleine aber sicher interessante Bastelei dürfte die in den folgenden Bildern zu sehenden teilweise völlig desolaten Betonstützen für die in diesem Fall alten Umfriedung einer Streuobstwiese sein.
Die Art der Betonpfeiler allseits bekannt zb. zur Umfriedung von Fabrikanlagen etc. inklusive der Bestückung eines Maschendrahtes, sind hier bei ca. nur 1 Meter Höhe im "niedlichen" Miniformat ausgeführt, wobei einige dieser Relikte dermaßen zerbröselt sind, dass sie wenn nicht schon umgefallen nur allein deren innere nun offengelegte Stahldrahtbewehrung noch am stehen hält.
Genau dieser optische Zustand macht die ganze Sache aber wiederum sehr interessant, wie ich meine!



Die Bewehrung der Abstützung ist freigelegt und auch wenn diese Pfeiler doch recht klein sind, dürfte es trotzdem nicht das große Problem sein, einige gewiß nicht nur für ein Diorama, Modul oder Segment in ein Modell umzusetzen.
Eine Bewehrung laut Bilder mit 0,3 mm Ms, Ns oder Bronzedraht um ein geeignetes Stück quadratisches Holzprofil gewickelt zurecht pfriemeln, mit in meinen Gedanken danach etwas Holzkitt auffüllen, nach dem trocknen nochmals leicht wie gewünscht bearbeiten, Farbe drauf und so sollte das Teil entstanden sein.
Natürlich lassen sich nach diesem Prinzip auch die bekannten hohen Pfeiler erstellen, diesbezüglich dürfe es keine Grenzen geben.
Immer nur völlig intaktes Material, Bauwerke etc, auf der Anlage zu sehen hat für mich persönlich etwas "mainstreamiges" an sich, was ich natürlich soweit wie möglich authentisch vermeiden möchte!

Im folgenden sind nun einige Bilder nebst den Maßen zu sehen, vielleicht hat dieser Vorschlag für den einen oder anderen Kollegen den Reiz zum Nachbau erweckt?














Kommentare:

  1. Moin Ingo,

    und dass ganze möchtest Du Dir antun, bei den maximalem Maßen der Teile von 1,5 mm im Quadrat??
    Na denne, jutes jelingen
    wünscht Dir der Alfons vom Schwielowsee

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Alfons,

    die Aufnahmen sind knapp drei Jahre alt und ein paar kleinere Experimente hinsichtlich der Bewehrung in den Pfeilern habe ich in dieser vergangenen Zeit schon gemacht, welche mich aber noch nicht so recht befriedigt haben.
    Mal sehen, vielleicht klappt es ja noch für ein paar gute Ergebnisse, ich bin frohen Mutes!
    Ich danke Dir für Deinen Kommentar.

    Liebe Grüße an den Schwielowsee aus Merzien vom Ziethebach

    Ingo

    AntwortenLöschen