Freitag, 21. April 2017

Die alte Merziener Mauer - zwei Bilder von einer Mühsal der Farbgebung





Die Farbgebung der alten Mauer mittels Künstlerölfarben ist eine weitaus größer Hürde, als ich es im jugendlichen Leichtsinn (sehr!) kühn gedacht hatte.
Mit einem Pinsel wenn er auch die kleinste Größe von 10 / 0 besitzt, kommt man hier nicht weiter!

Der Anfang ist aber nun gemacht, die Dauer der ganzen Maßnahme steht noch völlig in den Sternen ...





Kommentare:

  1. Gerd Dellbrück21 April, 2017

    Au-Weia!! mein lieber Ingo, wenn Du es nicht wärst der hier Steine, äh NF Klinkerziegel 1 : 87 bemalt würde ich sagen, Uchte ruft!
    Der Plan für das gleiche Prozedere dann in 1 : 32 steht, Du wirst ja danach genug Erfahrung haben ... und hoffentlich genug Zeit dafür?
    Einfach nur schön!

    Dein Freund Gerd

    AntwortenLöschen
  2. Sebastian Trümmel06 Mai, 2017

    Hallo Ingo,

    eine Wahnsinns Fleißarbeit, dein mauern mit den Juweela Steinen! Ein wenig habe ich damit auch schon probiert aber ein respektables Ergebnis läßt noch auf sich warten. Muß halt noch weiter probieren.

    Ich habe noch eine Frage:
    was bitteschön heißt "Uchte ruft"? Diese Redewendung habe ich noch nie gehört.

    Ingo bitte weiter so mit deinem tollen Modellbau, es gibt hier immer etwas neues zu sehen was absolut nicht alltäglich ist. Das gefällt mir sehr gut!!

    VG vom Sebastian nach Merzien

    AntwortenLöschen