Freitag, 2. Februar 2018

Güterwagen Kunststoff Bausatz Bauart Vh 14 von RST Eisenbahnmodellbau





Pünktlich zur Nürnberger Spielwarenmesse 2018 stellt Ralph Steinhagen, seines Zeichen RST Eisenbahnmodellbau, einen von ihm völlig neu konzipierten Kunststoffbausatz zum erstellen eines Güterwagen in der Baugröße H0 vor.
Tja, und dieser Bausatz hat es, ob seiner vielen Optionen / Varianten wahrlich in sich, dass darf ich euch versichern!

Als Vorbild seines ersten 1 : 87 Güterwagenmodell in Bausatzform hat sich Ralph Steinhagen einen Verschlagwagen der Verbandsbauart, den Vh 14 in mehreren verschiedenen Varianten so er beim Vorbild existent war auserkoren.
Alle Varianten, seien es jene ohne Bremserhaus, mit langem oder auch kurzem Bremserhaus, mit kompletter sehr feiner Nachbildung der KKg Bremse oder auch nur als Leitungswagen, mit oder ohne Endfeldverstärkungen, - einfach alle dieser aufgezählten Varianten lassen sich aus einem einzigen, wohl noch in diesem 1. Quartal am Markt erscheinenden Bausatz in (fast) absolut maßstäblicher Ausführung aufs Gleis stellen.
Diese vielen Optionen eines einzigen Bausatzes lassen mir den Schluß zu, dass ein Modell in den Epochen I bis III / (IV DR) komplett erstellt werden kann.
Verschiedene Beschriftungen liegen dem Bausatz selbstverständlich auch bei, RST fertigt seit Jahren Anschriften jeglicher Couleur in der eigenen Werkstatt an und demzufolge darf man auch zu diesem Thema ungetrübt davon ausgehen, dass alles Hand und Fuß besitzt!
Standardmäßig wird die Beschriftung DB / DR - Epoche 3 dem Bausatz beiliegen.
Weiterhin wird es Epoche 1 (aktuell Direktion Stettin), Ep. 2a (Altona), Ep. 2b + c  (Hamburg), Ep. 3a DB / DR (Zonenanschriften) sowie bis jetzt geplant AL, CFL, CFR, JDZ / JZ, NS und PKP ...

Apropos Gleis, der Wagen wird mit einem kompletten Radsatz nach RP 25 / 110 geliefert, er ist sowohl für NEM, aber auch RP 25 / 88fine und sogar H0 pur / Fremo:87 tauglich, auf jeden Fall könnte er vom Besitzer zu jeder Zeit mit den genannten Radnormen / Radsätzen bestückt werden.


RST Werksfoto - Copyright und alle Rechte by RST Eisenbahnmodellbau Ralph Steinhagen
Bei der Ansicht dieses ersten noch unbeschrifteten Prototypen, fällt sofort der sehr filigrane Wagenkasten mit einer Masse an feinen Details auf.

Schaut man sich aber nur einmal die Hängeeisen der Bremsen genauer an, dürfte man unschwer erkennen, dass diese nicht nur mit den Federn, sondern auch mit korrekten Bremssohlen ausgestattet sind.
Nicht nur an diesen Details kann sich zb. BRAWA ua. mit ihrem gebremsten G 10 eine große Scheibe von diesem Modell respektive RST abschneiden, erinnern doch gerade BRAWA's Bremssohlen der Verbandsbauart eher an einen löchrigen Schweizer Käse ...

Die geteilten Schiebetüren lassen sich geteilt, dito dem Vorbild gemäß beidseitig des Modells geöffnet bei der Montage des Modell darstellen, wohl ein weiteres Novum in der Güterwagenmodellbaubranche!

Aber es gibt im folgenden noch weiteres Feines zu berichten.


RST Werksfoto - Copyright und alle Rechte by RST Eisenbahnmodellbau Ralph Steinhagen
Die gesamten Einzelteile des Bausatz zur Erstellung eines Wagen in den oben beschriebenen verschiedenen Bauarten / Details auf einen Blick.
Beim Kunststoff des Bausatzes handelt es sich um ABS und POM.

Kleiner Tip am Rande:
das heraustrennen der zum großen Tel sehr / extrem filigranen Kunststoff Bauteile aus den Spritzrahmen sollte nur ob ihrer Feinheiten mit einer guten Rasierklinge erfolgen!!!


RST Werksfoto - Copyright und alle Rechte by RST Eisenbahnmodellbau Ralph Steinhagen
Das Fahrgestell des Vh 14 kann - muß aber nicht - mit Kupplungskulissen ausgestattet werden, sie sind im Bausatz auch enthalten.
Leider so wohl nicht nur für mich ein kleiner Wehmutstropfen, sind dadurch die inneren Längsträger nicht durchgehend bis zur Pufferbohle nachgebildet.
Die Achshalter sind wohl aus Bronzeblech, was für mich persönlich Sinn macht, in wohltuend minimaler Stärke hergestellt-

Zudem sind dem Bausatz Stangenpuffer sowie auch Hülsenpuffer beigelegt, an alles gedacht denn man kann ja diesen Wagen für verschiedene Epochen auf das Gleis stellen.


RST Werksfoto - Copyright und alle Rechte by RST Eisenbahnmodellbau Ralph Steinhagen
Als Inneneinrichtung dem so beim Vorbild mit einem Zwischenboden ausgestatteten Wagenkasten ist auch im Modell vorhanden


RST Werksfoto - Copyright und alle Rechte by RST Eisenbahnmodellbau Ralph Steinhagen
RST Werksfoto - Copyright und alle Rechte by RST Eisenbahnmodellbau Ralph Steinhagen
Unter das Fahrwerk geschaut ist die wirklich sehr fein nachgebildete KKg Bremsenanlage zu sehen.
Hier kann man sich gar nicht genug an den vielen Details erfreuen!


RST Werksfoto - Copyright und alle Rechte by RST Eisenbahnmodellbau Ralph Steinhagen
Hier im Bild kann mann schön erkennen, dass sogar die Wagenkastenstützen an den äußeren Langträgern durchbrochen dargestellt sind - Herz was willst du mehr?


RST Werksfoto - Copyright und alle Rechte by RST Eisenbahnmodellbau Ralph Steinhagen
Einen H0 Bausatz für einen zu seiner Zeit alltäglichen deutschen Güterwagen in seinen verschiedensten Bauformen, Aufbauten und Details und damit in allen Epochen seiner langen Laufzeit erstellbar, - und das Ganze auch noch in dieser hier in den Bildern erkennbaren sehr hohen maßstäblichen Qualität - hat es das schon einmal gegeben??

Übrigens:
nur ein großer Vorteil von vielen weiteren eines Bausatzes gegenüber einem Fertigmodell ist jener, dass man ihn gleich beim erstellen hie und da noch weiter nach seinem Gutdünken verfeinern könnte ...

Kommentare:

  1. Hallo Ingo,

    du erwähnst in deinem Bericht das Modell des gedeckten Güterwagens G10 von Brawa. Vielleicht dumme Frage, aber inwieweit sind denn die Fahrwerke des Verschlagwagens und des gedeckten Güterwagens identisch beim Vorbild, bzw. lassen sich im Modell vielleicht sogar einfach austauschen?

    Viele Grüße,
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Ein Vh 14 hat 4m Achsstand, ein G 10 4,5m! Außerdem hat der Vh 14 Überhänge die zu keinem anderen Güterwagen der Zeit passen. Vermutlich deswegen gibt es ja bisher kein Modell, auf dem G 10 Fahrwerk hätte man sonst schon lange so etwas machen können. Warum man zwischen dem Brawa G 10 und dem RST Vh 14 jetzt Fahrwerkstauschversuche unternehmen sollte, erschliesst sich mir nicht? Sicher ist der G 10 unten etwas "zu", aber das lohnt m.E. keinen Tausch. Und sonst sind sie ja weitestgehend angenähert, die Spitzenweite ist identisch und es passen Weimann-Federpuffer...

      MfG

      MMM

      Löschen
    3. Moin Matthias,

      keine Ahnung was mich da geritten hat solch einen Mist zu posten! So habe ich dem Michael völligen Unsinn geantwortet wofür ich mich an dieser Stelle natürlich bei ihm auch entschuldigen möchte!!!
      Ich hätte wohl einfach mal beim schreiben richtig nachdenken und / oder zuzüglich Literatur zu Rate ziehen sollen! Beides habe ich nicht gemacht und so kam es wie es kommen mußte ...
      Die besagte Antwort an Michael werde ich wohl gleich löschen, korrigieren kann ich es leider nicht, denn dies gibt die Software des Blog nicht her.
      Ich danke Dir herzlich! für die Berichtigung meiner begangenen Fehler und über die Klarheit zum Thema, welche Du nun mit Deinem Kommentar geschaffen hast.

      Viele Grüße aus Merzien und nochmals Danke,

      Ingo

      Löschen
  2. Hallo Ingo,

    eine ganz feine Sache, der Bausatz des Vh 14 Verschlagwagen! Endlich einmal ein 'richtiges Modell' dieses recht viel gebauten Wagen der Verbandsbauart. Was die Großserienhersteller über viele Jahre nicht zu Stande bekommen, macht eben halt ein Kleinserien Hersteller auf intelligenter Schiene in feinster Art und Weise!!
    Was ich aber wissen möchte ist, ob es die Türen auch OHNE Lüftungsklappen geben wird. In der Abbildung der einzelnen Bauteile kann ich leider solche Türen nicht erkennen.

    Mfg. Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Wolfgang,

      gute Frage ob es die Türen auch ohne Lüftungsklappen geben wird.
      Ich muß hier leider im Moment passen, ich weiß es nicht!!
      Eine Antwort werde ich Dir aber nicht schuldig bleiben, in Kürze mehr.

      Viele Grüße aus Merzien,

      Ingo

      Löschen
    2. Moin Wolfgang,

      leider wird es die Türen OHNE Lüftungsklappen (NOCH?) nicht geben, was mir Ralph Steinhagen REST auf meine Rückfrage bestätigte.
      Der Wagen wurde nur in sehr wenig Exemplaren ohne Lüftungsklappen bei der DB umgebaut, so dass man dieses Detail vernachlässigen könnte.
      Aber dennoch frohen Mutes, mal sehen was die Zeit bringt ...

      Grüße aus Merzien

      Ingo

      Löschen
  3. Hans Peter M.07 Februar, 2018

    Hallo Ingo, ein wirklich schönes Fahrzeug und vielseitig aus dem Bausatz auf baubar! Für mich DIE NEUHEIT 2018!
    Jetzt warte ich sehr gespannt auf den von Stefan Carstens angekündigten ersten Band des überarbeiteten Buches 'gedeckte Güterwagen' wo hoffentlich auch etwas zu diesen Verschlagwagen der Bauart Vh 14 der Deutschen Reichsbahn DR in Epoche III u. IV? zu lesen sein wird.
    Ich möchte dir auch für deinen schönen und interessanten Beitrag danken!

    Herzliche Grüße vom Hans Peter M. aus Leipzig

    AntwortenLöschen