Freitag, 22. Februar 2013

H0 Pur Güterwagen Feierabendbastelei Teil 11 - das Fahrwerk und die Achsbremsen sind nun weitgehend fertig gestellt







Lange hat die Bastelei gedauert, aber nun sind die Bremsen am Fahrwerk des Rs Stuttgart montiert und fertig gestellt.
Ich hätte mich natürlich auch sehr viel intensiver um die Montage der Teile kümmern können, dementsprechend würde dieses Ergebnis schon Wochen wenn nicht sogar Monate früher vorliegen, aber das ist nicht der Sinn für mich an dieser Übung zumal ich noch einige andere Projekte parallel ausführe, um eine Abwechslung bei den Bastelarbeiten zu haben.
Nun, sei es darum, hier sind die Bilder von den kompletten Achsbremsen zum betrachten.



Dem Fahrwerk direkt auf die Bremsen und deren Einzelteile geschaut.
Es sind alle Teile des Vorbild nachgebildet, die Bremshebel, die Bremseisen mit den Bremssohlen / Bremsbacken und deren Rückholfeder, die Bremsdreiecke und deren Fangschlingen.
Die beiden schon im Vorab der Bremse am Fahrwerk angebrachten Festpunktböcke der Bremse mit den von mir damals eingebauten Fehlern werde ich nochmals neu anfertigen und den nun herrschenden Gegebenheiten anpassen und einbauen.
Weitere Bilder und Erläuterungen:



Eine Achsbremse im Detail.
Nach dem anschauen dieses Foto sehe ich noch einigen an verschiedenen Teilen der Bremse nötige Justierungsarbeiten entgegen.



Der Rs Stuttgart in seiner Gesamtansicht.
In dieser Ansicht fehlt das "mächtige Sprengwerk" des Wagen am Wagenboden.
Ein neues und dem Original von Fleischmann weitaus filigraner nachgebildetes dieser Art wird zum Abschluß aller Arbeiten montiert werden.





Mit diesem Ergebnis bin ich bis zu diesem Punkt ganz zufrieden.
Natürlich kann man ganz sicher das eine oder andere noch besser und akkurater montieren, die bei dieser Bastelei gesammelten Erfahrungen werden aber dann selbstverständlich in den nächsten zu bearbeitenden Wagen mit einfließen.

Demnächst möchte ich die komplette Hik - Bremsanlage an diesem Fahrwerk entfernen und mit allen Komponenten als da wären Bremszylinder und Luftbehälter, Ventilen, Leitungen usw. aus maßstäblichen Bauteilen neu aufbauen.
Noch ist der Wagen bei weitem nicht fertiggestellt ...

Kommentare:

  1. Hallo,

    genial, Ingo !

    von wem sind die verbauten Teile ?

    Dirk

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dirk,

    schön das Dir der Umbau des Rs Stuttgart gefällt!
    Die Teile des Fahrwerk stammen aus der Werkstatt von Udo Böhnlein und sind bei ihm im Online Shop direkt, im "Bahnsinn Shop" des Willy Kosak Verlag und bei "Wagenwerk" Joachim Reinhardt erhältlich.
    In diesen Shop's bekommst Du auch die Radsätze, Achslager und Achsgehäuse und noch vieles mehr.

    Unter der Rubrik "Taggs / Label - "der Umbau des Rungenwagen Rs Stuttgart in den H0pur Standard" auf der rechten Seite dieses Blog befindlich, kannst Du aber auch alle mittlerweile 11 veröffentlichten Beiträge zum Umbau / Verfeinerung dieses Rungenwagen aufrufen, in diesen Posts der komplette Baubericht neben allen verlinkten Lieferanten und Bezugsquellen der benötigten Bauteile detailliert in Wort und Bild geschildert wird.

    Viel Spaß und Erfolg weiterhin bei Deinem Eisenbahn Modellbau

    Ingo Schuetze - Bergmann

    AntwortenLöschen