Freitag, 22. Juli 2016

Neu! BRAWA Oppeln mit Blechdach nebst dessen Patina / Alterung






BRAWA's gedeckter Güterwagen der Bauart Oppeln ist nun schon wieder etwa 1 Jahr in verschiedenen Bedruckungsvarianten / Bahnverwaltungen und Epochen im Handel käuflich erwerbbar.
Leider ist aber nur ein bedecktes Holzdach an diesen Modellen verfügbar, Blechdächer sind bis dato nicht erhältlich.
Das möchte ich für eines meiner Oppeln Modelle abändern, indem ich mir ein Blechdach selbst gestalte!

Solch ein Blechdach besaßen in der Stückzahl recht viele der Oppeln, ob mit oder ohne Handbremse und in verschiedenen Bahnverwaltungen beheimatet zB. der DB, DR, CSD, ÖBB, PKP etc. in wiederum verschiedensten Ausführungen, mit Falzen oder auch ohne "sichtbare" Falze, asymmetrisch oder symmetrisch zusammengesetzte Bleche usw. und so fort.

Vor einigen Tagen zeigte ich in einem Beitrag hier im Blog Bilder vom "Rohbau" des Blechdaches für das Modell des Oppeln, heute nun ist dieses Dach in eingefärbten Zustand zu sehen.


Das Material für das Blechdach:

original BRAWA Oppeln Dach;
Evergreen Strips 0,25 mm x 0,38 mm;
Grundierung mit 3 K Filler / Grundierung Spray;
Schmincke Künstlerölfarben zu 100 % - ohne Mattlacke oder weitere die Ölfarbe mordenden Zutaten.

Der Auftrag der Ölfarben erfolgte in Lasurtechnik in 38 Durchgängen, wobei 2 - 3 abschließende Lasuraufträge in ca. 3 Monaten noch folgen und den Abschluß der Farbgebung beschließen werden. 



Der nächste Schritt an diesem Modell wird dem Wagenkasten gewidmet, ein paar Kleinteile werden ausgetauscht oder reduziert und auch hier dann eine Patina ausschließlich mit Künstlerölfarben aufgebaut.





Kommentare:

  1. Hallo Ingo

    Eine bemerkenswerte Patinierung. Sehr gelungen. Bin schon darauf gespannt wenn auch der Wagenkasten farblich dazu paßt. Absolut TOP!!!

    Viele Grüße

    Stefan

    AntwortenLöschen
  2. Moin lieber Stefan,

    es freut mich sehr, dass Du gefallen an meiner "Farbkleckserei" findest!!
    Das Ergebnis an diesem Dach überzeugt mich nach all den vielen Versuchen und Experimenten mit der Ölfarbe in den letzten Jahren nun auch vollends. Es ist leider der Kunststoff - Untergrund des Materials, welcher beim bearbeiten allein und ausschließlich mit Küntlerölfarben so einiges an Schwierigkeiten bereitet. Nun glaube ich aber, dass ich die Sache etwas in den Griff bekommen habe bzw. werde.
    Der Wagenkasten wird im nächsten Schritt nach ÖBB Vorbild seine Signalhalter, Aufstiegstritte und Griffe an den Stirnseiten verlieren, feinere Zettelkästen von Udo erhalten und dann die Patina aufgetragen bekommen.
    Das Ergebnis der Patina wird aber noch eine ganze Weile auf sich warten lassen, Ölfarben brauchen nun mal ihre Zeit zum atmen und abbinden ...

    Ich freue mich sehr über Deinen ganz speziellen Kommentar und vor allem von Dir gehört zu haben!!

    Liebe Grüße,

    Ingo

    AntwortenLöschen