Montag, 14. November 2016

Eine "ältere" Fabrikmauer aus Betonplatten / Betonfertigteilen des ehemaligen Wohnungsbaukombinat (WBK) der DDR zusammengesetzt






Lange Zeit habe ich nach einer alten mit "außergewöhnlichen" Betonfertigteilen aufgestellte Fabrikmauer als Vorlage für ein Modell gesucht.
Diese Mauer sollte um die 50 Jahre alt sein und den Charme der ehemaligen DDR mit ihren nicht immer nach TGL und Regeln verbauten Materialien wiedergeben - sie soll als solche für jene Zeit identifizierbar sein!
Gefunden habe ich nun solch ein Relikt, welches wohl zwischen 1965 und 1970 erbaut worden ist. Konkretere Daten waren leider nicht mehr erforschbar.



Die Betonplatten besitzen jeweils eine Länge von 3,50 m, Höhe 1,25 m und 10 cm Dicke.
Als Pfeiler fungieren zum einen alte preußische Schienen vermutlich Bauart 6, U - Profilstahl und I - Profilstahl.
Die Patina welche sich über die Jahre auf dem Beton gebildet hat, ist sehr faszinierend wie ich finde, aber auch das auf der linken Seite angrenzende große Holztor ist sicherlich eine Beachtung wert.

Im folgenden habe ich noch ein paar weitere Bilder dieser Mauer eingestellt, vielleicht sucht ja der eine oder andere Kollege auch solch ein Bauwerk für seine Anlagengestaltung.










Kommentare:

  1. Lieber Herr Schuetze Bergmann, ganz großen Dank. Wann immer ich mit meiner Kamera vor diesen Wunderwerken des ehemals real existierenden -ismus stand waren die Details mit vielen weniger schönen Graffitis belegt. Von daher sehr schön auf Bild gebannt und auch die Maße sind sehr hilfreich. Ein absolut lohnendes Motiv für den Nachbau.
    Es dankt und grüßt
    Peer Donner aus Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin lieber Kollege Peer,

      in der sehr ländlichen Gegend meiner Heimat lohnt sich wohl von den Sprayern zwecks fehlender Öffentlichkeit nicht Farbe für ihr fehlendes Ego zu investieren, auch wird mit jenen "Fachkräften" werden sie bei solchen Schweinereien erwischt, nicht lange diskutiert ...
      Die Mauer zB. steht mir persönlich schon seit vielen Jahren fast direkt vor der Nase - nur im speziellen für ein Modell erkannt, hatte ich sie bis dato leider nicht!
      Die Mauer gehörte einmal zu einer Ziegelei, heute ist ein großer Pferdehof zur Ausbildung für Dressurpferde auf dem umfangreichen Gelände ansässig.

      Ich freue mich, dass ich Dir - unter Kollegen duzt man sich ja wohl - mit den Bildern einen kleinen Gefallen geben konnte und bedanke mich für Deinen Kommentar!

      Viele Grüße von der Merziener Privatbahn AG

      Ingo

      Löschen