Mittwoch, 30. November 2016

Ein wenig H0 Pur und eine ELNA als kleine Szene zum Nachbau geplant






Ein paar Gedanken in Richtung H0pur gehen mir schon lange durch den Kopf und soll nun in der nächsten Zeit langsam in die Tat umgesetzt werden.
Ausschlaggebend waren Gespräche mit ein paar befreundeten Kollegen, die mich in den letzten Jahren immer mal wieder bei Treffen zu ihren Ausstellungen fragten, ob ich nicht bereit wäre etwas wenn auch nur kleines in Form eines Diorama im H0pur Standard auf einer ihrer zukünftigen Ausstellungen zeigen zu wollen.
Leider ist es hier in mitteldeutschen Landen öffentlich fast völlig ausgeschlossen zu solchen Veranstaltungen Eisenbahn Modellbau im H0pur Standard vor die Augen zu bekommen, so die Realität sich leider darstellt!

Nun bin ich aber absolut kein Freund der Eigenpräsentation bei Ausstellungen etc, noch habe ich ehrlich gesagt nicht die Muse und Zeit dafür, jeweils ein ganzes Wochenende für diesen Zweck zu opfern.
Enttäuschen möchte ich aber die Kollegen wiederum auch nicht, so habe ich mir sehr wohl ein paar Gedanken gemacht, wie ich dieser Bitte nachkommen könnte, ohne dabei persönlich dieser Ausstellung(en) komplett beizuwohnen.

Aber ein einzelnen Modul ähnlich eines Schaustück bzw. Diorama aufgestellt ... !?


Copyright der Aufnahme by Karl Friedrich Seitz
Dieses Motiv aus dem Ende der 1960er Jahre hat es mir angetan, ein im langen Bogen liegendes mit sparsamer Schotterung / Besandung versehenes Gleis II. Ordnung (Schwellenabstand 670 mm), ein Gleissperrsignal aus DRG Zeiten - erkennbar ua. an der Signalstütze auf dem Signalkasten? - und hier dem Signalbuch (SB) 301 DR angeglichen, neben einer äußerst kargen Landschaft, ein paar Holzmastlampen, Stromholzmasten und einem Altschwellenstapel.
Zu finden war dieses schöne Motiv in längst vergangener Zeit an der ehemaligen Kleinbahn Schilda - Mockrehna kurz vor der Bahnhofseinfahrt Mockrehna, an der Hauptstrecke Leipzig - Cottbus unweit des Bahnhof Eilenburg /Sa. gelegen.

Bei der Lokomotive handelt es sich um eine ELNA 1C - Lokomotive Bauart 5 Bj. 1924 ex. Halle - Hettstedter Eisenbahn (HHE), ex. Bw Halle P, ex. Bw Bitterfeld und in der Zeit der Aufnahme dem Bw Falkenberg / Elster und ++ im Jahr 1971 beim MAB (Metallaufbereitungsbetrieb) Leipzig verschrottet, zugeordnet.
Weiteres zur Lok ist im Buch *Elna - Lokomotiven bei der Deutschen Reichsbahn* Verlag Dirk Endisch wunderbar nachzulesen.


Copyright der Aufnahme by Karl Friedrich Seitz
Das im Bild zu erkennende Gleissperrsignal soll im Modell nicht von Weinert Modellbau kommen, es gibt Bausätze eines anderen (Ost-) deutschen Hersteller, jene geätzten weitaus maßstäblicher und filigraner daher kommen.
Betrieben bzw. gestellt wird jenes Signal im Bild wohl elektromechanisch, eine mechanische Betätigung kann ich ausschließen, da keinerlei Zugdrähte etc. zum stellen zu erkennen sind.


Copyright der Aufnahme by Karl Friedrich Seitz
Copyright der Aufnahme by Karl Friedrich Seitz
Copyright der Aufnahme by Karl Friedrich Seitz
Das Gleis selbst ist wohl eine sächsische Bauart, näheres muß ich noch recherchieren!
Ein Anbieter sächsischer Schienenplatten / Rippenplatten in Messingfeinguß ist gefunden, auf Echtholzschwellen montiert, dürfte das Gleis "recht schick" werden.

Der Bau der Elna 5 wird in Kürze aus einem Weinert Bausatz begonnen, der komplette Radsatz ist schon im H0pur Standard vorliegend.
Bis zum September 2017 ist es wohl auch für mich und meiner Langsamkeit zu schaffen, ein "richtiges" Modul wie oben beschrieben zu fertigen - wenn es anders sein sollte, dann kommt ja auch noch das Jahr 2018 ...

Kommentare:

  1. Lieber Ingo,

    herrliche Bilder und Dein Vorhaben klingt hochspanend. Würdest Du der staunenden Öffentlichkeit noch verraten, wer im Feinguss sächsisches Gleismaterial anbietet? Dass ist "irgendwie" an mir vorbeigegangen. Es grüßt aus Berlin, Peer

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ingo,

    zwar lese ich hier schon von Beginn an mit, jedoch möchte ich mich Peer anschließen. Ich finde deine Ruhe und Gelassenheit erstaunlich. Mit Herzblut schaffst du ein Ebenbild einer längst vergangen Zeit. Ich verbeuge mich vor dir. Ein weiterer Gruß aus Berlin

    AntwortenLöschen
  3. Tach Ingo du alter "ELNA - Freak"!

    Die wievielte ELNA wäre es dann eigentlich in Deinem Arsenal?
    Könntest ruhig die Modelle auch mal hier in Deinem Blog zeigen!

    Bei dem Gleis bin ich mir nicht so sicher ob es sächsisch ist.
    Eilenburg und Umgebung dürfte noch Provinzial - sächsisch sein, so würden im Gleis Hakenplatten preußischer Bauart liegen. Leider kann ich die Platten nicht richtig erkennen um eine eindeutige Zuordnung abzugeben. Aber meiner Meinung nach ist es ein preußisches Gleis.
    Müßtest du wirklich nochmal recherchieren!

    Das Gleissperrsignal dürfte dann von Ostmodell kommen?

    Ansonsten ein prima Thema!

    Gruß aus dem Bodetal

    Christian

    AntwortenLöschen
  4. Schienenbieger04 Dezember, 2016

    Moin Moin,

    das ist Form 8 mit Kleilklemmplatte.
    Man beachte aber das der Oberbau schon mehr als fertig ist und zur Gewährleistung der sicheren Spurführung die Bo42 eingebaut wurde. Siehe unter dem Luftkessel, der mittleren Achse und dem Laufrad. Das das Motiv aus dem Ende der 60iger ist, ist vom Oberbau nachvollziehbar.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin liebe Kollegen,

      mein lieber Peer, die von mir erwähnten sächsischen Schienenplatten sind im Shop bei *Modell - 87" hier unter diesem Link: http://modell-87.jimdo.com/modell-87/produkte-preise/ als ""Hakenplatten für Holzschwellengleise H0 / H0e"" erhältlich.
      Nun hat sich für mein geplantes Gleis nach obigen Vorbild eine neue Situation ergeben, nicht sächsische Bauart, sondern preußische Bauart 8 mit Keilklemmplatte ist das Ziel.
      Leider ist der Markt noch nicht so weit, diese Keilklemmplatten in 1 : 87 anbieten zu können.
      So habe ich mir überlegt, vielleicht doch die sächsischen Platten für das Gleis einzusetzen, die Optik kommt der pr. Keilklemmplatte doch sehr viel näher, als wenn ich die Messinggußteile des Reichsbahn Oberbau K - die ja auch nicht die korrekten sind (Rp 16 >> Spo 5), verwenden würde.

      So haben die beiden guten Kollegen Christian und der Schienen(ver)bieger mich erst einmal ins rechte Licht versetzt, indem sie auf pr. Material verwiesen!
      Vielen Dank auch an den Kollegen Schienen(ver)bieger für den Hinweis der angebauten Bo42 an der ELNA 91 6477 DR!
      Fachmann ist halt Fachmann - nicht wahr!!

      Ich danke euch allen für eure netten Kommentare!

      Liebe Grüße aus Merzien

      Ingo

      Löschen
  5. Nun mein Lieber, dein hier vorgestellter Plan ist für wahr ein weiser Entschluß und wir freuen uns schon sehr darauf, dich wieder bei uns - vielleicht schon mit ersten Ergebnissen? - begrüßen zu können!!

    Im Namen der Kollegen aus Pretzsch, Dommitzsch und Torgau

    mit kollegialem Gruß
    Gerd

    AntwortenLöschen