Dienstag, 24. April 2018

Vorbildfragen zum sä. Rollwagen mit aufgerolltem Regelspur Säuretopfwagen




Zuschriften von Kollegen per Mail, die mich innerhalb den letzten 24 Stunden erreichten habe ich bekommen, und diese wahrlich nicht zu knapp!
Dafür bin ich zum Dank verpflichtet!
Auslöser für diese "Mail" - Aktionen war mein letzter vor 2 Tagen geposteter Beitrag *Säuretopfwagen mit H0 Pur Radsatz auf 750 mm Schmalspur Rollwagen*

Dabei ging es in besagten Mails nicht einmal um das Thema Modell an sich, sondern ob und wenn 'Ja' in welcher Quelle zu dieser Konstellation eines sächsischen Rollwagen mit aufgerolltem Regelspur Säuretopfwagen Vorbildinformationen respektive Bildbeweise zu finden sind.

So ist nun mein Schlamassel perfekt!

Eine direkte Quelle jener Informationen kann ich zur Zeit leider nicht angeben, ich hatte einmal vor längerer Zeit ein solches Vorbildfoto gesehen und denke ziemlich sicher, dass es im ehemaligen DDR Modelleisenbahner vor 1990 zu finden ist. Wenn mir ausreichend Zeit für die Suche in jenen Ausgaben gegeben ist, werde ich mich an diese eher staubige Beschäftigung heran machen.

Vielleicht aber so meine Hoffnung, kann mitunter der auf diesem Gebiet sächsischer Schmalspurbahnen fachlich sehr gut bewanderte Kollege Norman Vogtländer - Exil Südleipziger mit seinem Wissen nebst seiner reichhaltigen Bibliothek zur Aufklärung dieser nun aufgekommenen sehr wichtigen Frage helfen?
Ich würde mich sehr freuen, wenn er mich aus dieser momentanen (Wissens-) Klemme mit soliden Fakten heraus helfen würde!!



Nachtrag am 25. April 2018

Kurz nach der Veröffentlichung dieses Beitrages und meiner Bitte um Hilfe in Sachen Säuretopfwagen auf sächsischen Rollwagen, sind auch schon die ersten Kommentare mit Hinweisen und Fakten auf Vorbildsituationen von lieben Kollegen eingegangen, diese im Folgenden einsehbar sind:


Kommentare:

  1. Lieber Ingo,
    Dein Wunsch sei mir Befehl, wenngleich sich meine fachliche Kompetenz in recht engen Grenzen hält.
    Denn ich bin Nichteisenbahner, also Laie. Als ich Dein Photo sah, ergab sich zunächst leichtes Stirnrunzeln. ..
    Die Drehgestelle des Rf sind ungleichmäßig belastet, wiewohl der Wagen mittig auf dem Rollfahrzeug steht.
    (verlängerte Seite mit Bühne ergibt ungleiche Überhänge). Mir war dies vorher nicht so bewußt. ABER in der
    entsprechenden DV 494 ist nur vermerkt, sinngemäß " Wagenmitte Regelspurwagen = Wagenmitte Rf", ergo es stimmt wohl
    Deine Variante. Das i-Tüpfelchen wären noch die Spannketten für die Achsen des aufgerollten Wagens.

    Doch zum Thema, ja es gibt Fotos. Mir ist wenigstens eines bekannt. Auf der CW-Linie (Cranzahl-(Ober)Wiesenthal) ist die Kombination verbürgt. Leider weiß ich aus dem "Lameng" nicht wo. Ich meine aber das Bild befindet sich im Farbteil des EK-Buches zu den sächsischen Einheits/Neubauloks, 99.73-77. Da ich nicht in Reichweite meiner "Bibliothek " weile, muß diese Antwort einstweilen genügen.

    Herzliche Grüße
    Norman, der schon auf erste Bilder vom Uhinger Weißmetall-und Messingfeinguß-Puzzle gespannt ist....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin mein lieber Norman,

      da hatte ich doch gleich meinen von Dir angesagten EK Band in die Hand genommen und das Bild auf der Seite 110 - unten im Kommentar leider falsch von mir geschrieben - und aufgenommen im Bahnhof Neudorf gefunden!
      Vor allem zeigt das Bild die gleiche Konstellation wie sie bei meinem Modell vorhanden ist.
      Natürlich habe ich den Wagen falsch auf den Rollwagen gestellte, es müssen immer! beide Drehgestelle gleich belastet sein - sonst wurde wohl kein Wagenmeister / Zugabfertiger auch nur ein kurzes bewegen, ganz zu schweigen eine Zugfahrt auf die Strecke zulassen!!
      Ist ja auch logisch und Dein Stirnrunzeln war voll berechtigt.

      Mach Dich bitte mit Deinem Wissen zum Thema nicht kleiner!
      Die Spannketten + die Kette für Kuppelstangen werden natürlich im Modell mit bedacht werden, dazu gibt es ja zB. im neuen "roten" Oschatz - Strehla Band im Bahnhof Strehla einige sehr gute Fotos im Detail von dieser Materie.

      Die Viere K liegt sorgfältig 'Weißmetallgeputzt' ordentlich auf meinem Arbeitstisch. Ich muß aber leider zugeben, dass ich noch nicht die benötigten Ms Teile der Achslager etc. besorgt habe. Wollte ich ja in Dresden machen, aber wie Du weißt - Dresden war so eine Sache ...
      Ich gebe noch diese Woche bei S. Künzel die Bestellung aller benötigten Bauteile nebst einigen weiteren Materialien (Straßenbau) ab.
      Bitte Norman siehe es mir nach, noch ein wenig Geduld muß ich Dir aufbürden.

      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße ins Süd - Leipzige aus Merzien,

      Ingo

      Löschen
  2. Jan Hilbert24 April, 2018

    Moin moin

    Kurz eine Info es gibt Bilder von Säuretopf Wagen auf Rollwagen auf der CW Linie, dort wurde für das Holzwollewerk in Hammerunterwiesental Materialien in Säuretöpfen angeliefert.

    Ich selber bin im Besitz eines Bildes woran ich aber keine Rechte besitze und dem Bild Eigentümer mein Vertrauen versprochen habe!

    Aber dort gab es so etwas relativ regelmäßig in den 70er

    Schöne grüße Jan Hilbert
    Triebfahrzeugführer LOCON LOGISTIK

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Jan,

      vielen Dank für Deine Hinweise zur Bewegung von sä. Rollwagen mit aufgerollten Säuretopfwagen auf die CW Linie Cranzahl - Oberwiesenthal!
      Ein weiterer Beweis Deines Hinweises ist nun auch gefunden, ein Bild vom Bahnhof Neudorf an der CW Linie im vom Norman oben erwähnten EK Band "Die Baureihe 99 73 - 79" auf Seite 50.
      Ein ganz wunderbares Farbfoto, 12er Säuretopfwagen mit Bremserbühne aufgerollt ...

      Nochmals vielen Dank Jan und beste Grüße aus Merzien,

      Ingo

      Löschen